[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

Selbständige in der KölnSPD.

Schwarz-Gelb will Klimaschutz ausbremsen :

Umwelt

Westerwelle, Seehofer und Merkel kennen ihren Marx. Nicht den Karl, sondern Groucho.
Von ihm stammt der Satz, der klimapolitisches Motto der Koalitionsverhandlungen ist: „Warum sollte ich mich wegen der Nachwelt kümmern?Hat die sich jemals um mich gekümmert?“

Mit dem Entwurf für den Koalitionsvertrag von Union und FDP, der dem BUND vorliegt, ist vor allem eines sicher: längere Laufzeiten für unsichere Atomkraftwerke und damit mehr Geld für Vattenfall und andere Atomstromer.

Damit gefährdet die neue Regierung dringend nötige Investitionen in die Alternativen, in Erneuerbare Energien, in Kraft-Wärme-Kopplung und flexible Gas-Kraftwerke.

Offen ist, was die neue Regierung konkret für den Klimaschutz tun will. Kein Stopp neuer Kohlekraftwerke, weiterhin Ausnahmen für die Industrie beim Klimaschutz, nichts Konkretes über ein wirksames Energieeffizienzgesetz, keine finanziellen Zusagen für die wichtigen Klimaverhandlungen in Kopenhagen im Dezember.

Viele denken anders
Deshalb konnte der BUND zusammen mit IPPNW, ausgestrahlt, Campact und der Naturfreunde Jugend vor Beginn der Koalitionsverhandlungen einen Offenen Brief an die Verhandler übergeben, in dem sich über 100.000 Menschen gegen längere Laufzeiten von Atomkraftwerke aussprechen.

Sie haben noch nicht unterzeichnet, dann schnell!
Vielen Dank für Ihre engagierte Unterstützung!
Quelle: BUND 2009

 

- Zum Seitenanfang.