[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

Selbständige in der KölnSPD.

Besuch des Hauptgeschäftsführers der IHK Köln :

Unterbezirk

Besuch des Hauptgeschäftsführers der IHK Köln

Mitgliederversammlung der AGS mit dem Hauptgeschäftsführer der IHK Köln, Herrn Dr. Herbert Ferger, am 29. September 2010

Nach einem ersten Treffen der KölnAGS mit Herrn Dr. Herbert Ferger in der ersten Jahreshälfte 2010, wurde für das zweite Halbjahr 2010 eine Mitgliederversammlung der AGS in den Räumlichkeiten der IHK anberaumt. Die Veranstaltung diente dazu, Einblicke in die Arbeit und das Informations- und Serviceangebot der IHK zu geben, wobei Herr Dr. Ferger zum überwiegenden Teil für Rückfragen aus der Mitgliedschaft zu Verfügung stand. Neben detaillierten Informationen zum Aufbau und der Arbeit der IHK sind dem nachfolgenden Artikel die interessanten Antworten sowie Positionen Herrn Dr. Fergers, die im Rahmen der Diskussion abgegeben wurden, zu entnehmen.

Dabei ging es im ersten Teil der Veranstaltung insbesondere um die gesetzlichen Grundlagen der IHK, die Aufgaben der IHK und die Zusammensetzung der einzelnen Gremien (Präsidium, Vollversammlung, Ausschüsse, regionale Wirtschaftsgremien), die Wahlbeteiligung im Rahmen der Vollversammlung, den Bezirk der IHK-Köln, die Mitgliedschaft und die IHK-Beiträge sowie um das Angebot der IHK inklusive Beratungs- und Aufklärungsleistungen. Nähere Details zu vorgenannten Themengebieten können der Homepage der IHK (www.ihk-koeln.de) – insbesondere unter der Rubrik „Ihre IHK Köln“ und „Geschäftsfelder“ – entnommen werden.
Im Rahmen der Diskussion führte Herr Dr. Ferger über die Bemühungen zur Intensivierung des Kundenkontakts und entsprechende Kundenzufriedenheitsanalysen aus. Im Weiteren ging es um Dienstleistungen der IHK für Unternehmen in der Krise. Auch zu Standpunkten des Arbeitspapiers der IHK´s in NRW, welches u. a. die duale Ausbildung und außerbetriebliche Übergangsmaßnahmen betrifft, nahm er Stellung. Zudem ging es um die Verbesserung der Situation von Jugendlichen mit Zuwanderungsgeschichte im betrieblichen Bereich, und was die IHK in diesem Bereich konkret unternimmt. Vor diesem Hintergrund stellte sich auch die Frage, wie stark Selbständige mit Migrationshintergrund im Kreise der Unternehmerschaft vertreten sind, und ob die IHK insbesondere für diese Unternehmensgruppe etwas anbietet. Insbesondere führte Herr Dr. Ferger aus, was die IHK hinsichtlich der Anerkennung ausländischer Schul- und Ausbildungsabschlüsse unternehme. Der Aspekt „berufsbegleitende Ausbildung/Studium“ wurde ebenfalls thematisiert. Des Weiteren stand das Thema „Umweltengagement“ und die Position der IHK zur Laufzeitverlängerung von Kernkraftwerken auf der Agenda.

Im dritten und letzten Teil der Veranstaltung äußerte sich Herr Dr. Ferger sowohl zu der Koalitionsvereinbarung der Landesregierung als auch zum städtischen Koalitionsvertrag und erläuterte die Positionen der IHK – insbesondere zur Gewerbesteuererhöhung –.

Detaillierte Informationen zur Veranstaltung sowie die Antworten und Positionen Herrn Dr. Fergers, sind dem ausführlichen Bericht zu entnehmen

 

- Zum Seitenanfang.